Dienstag, 12. Dezember 2017

Weihnachtsbäume aus Papier als Tischdeko

Letztes Jahr hatte ich ganz fleissig kleine Tannenbäumchen aus Papier gefaltet.
 
 
Gefunden hatte ich sie auf Pinterest und da ich damals noch auf der Suche
nach einer Tischdekoration für unser Weihnachtsessen war,
kam die *Anleitung* dazu, wie gerufen.
 
 
 Wenn man mal den Dreh raus hat, kann man ganz gut abends vor dem Fernseher
immer wieder ein paar Stücke falten.
 
 
.... und viele solcher Stücke,
sind bei uns auch nötig, denn an zwei langen Tischen sitzen
am Weihnachtsabend schon so um die 18 Personen zusammen.
 
 
Da ich es aber schade fand, die Bäumchen nach Weihnachten einfach zu entsorgen,
habe ich sie sorgfältig aufbewahrt und dieses Jahr kommen sie überall und
an ganz verschiedenen Stellen wieder zum Einsatz.
 
 
Vielleicht habt ihr sie ja auch schon ab und zu auf Bildern meiner vergangenen Posts entdeckt.
 
 
Selbst die Küche ist dieses Jahr nicht sicher vor ihnen.
 
 
Was ich aber dieses Jahr, besser gesagt in der vergangenen Woche, noch so vor mich hin
gewerkelt habe, seht ihr auf den nächsten Bildern.
 
Zwei Holzsterne im Rohzustand habe ich auf dem letzten diesjährigen Flohmarkt
für ganz wenig Geld noch ergattert.
 
 
 Die habe ich nun zuerst weiss angemalt und dann
hat mir Tochter Nr. 1 zwei hübsche selbstklebende Ausdrucke auf ihrem Schneideplotter hergestellt.
 Ihre endgültige Bestimmung haben die Sterne aber im Wintergarten gefunden.
 
 
Und seht ihr das Kissen?
Endlich habe auch ich es geschafft, mit Hilfe des Kartoffeldruckes,
ein solches, auf vielen Blogs und bei Pinterest bestauntes, Exemplar herzustellen.
 
 
Weil es soviel Spass machte, folgte gleich auch noch ein zweites.


Nun wird es aber Zeit, endlich Plätzchen zu backen, Geschenke einzupacken und
Weihnachtskarten zu basteln.
 
Ich wünsche euch eine schöne Woche.
 
Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.
 
Bernadette
 


 
verlinkt bei Creadienstag 
 Niwibo sucht Papierideen

 

Freitag, 8. Dezember 2017

Nikolaus-Strauss

Da ich für ein Geschenk weisse Rosen brauchte, es aber nur gemischte Sträusse im Angebot gab,
ist der Rest bei mir in der Lieblings-Vase gelandet.
 

Rot und pink - eine Kombination die ich so nie im Leben ausgewählt hätte.
 

Aber so schlecht ist sie auch wieder nicht.
 
 
 
Ich finde der Strauss hat durchaus das gewisse Etwas.
 
 
 
Das Beste daran ist allerdings, dass ich nun wenigstens zwei Nikoläuse aus meiner
Sammlung dazu stellen konnte.
 
 
Alle anderen mussten dieses Jahr im Keller bleiben.
 
 
Ich wünsche euch ein wunderschönes winterliches
2. Advents Wochenende.
 
Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.
 
Bernadette
 
 
 
 
verlinkt mit
 
 
 
 

Dienstag, 5. Dezember 2017

Outside ...

Heute entführe ich euch nach draussen vor die Haustüre.


Da zeige ich euch unseren neuen Türkranz.
Ich habe letztes Jahr fein säuberlich alle Zapfen von den gesammelten Lärchenzweigen
entfernt und jetzt sind sie wieder zum Einsatz gekommen.


Auf einen alten Strohrohling habe ich die Zapfen Stück für Stück mit Heisskleber aufgeklebt.
Fachgemäss hätte man den Rohling ja zuerst mit einem weissen Band umwickelt.
Aber da kein passendes Band vorhanden war und ich gleich loslegen wollte,
habe ich diesen Schritt einfach ausgelassen.


Das Aufkleben hat schon etwas gedauert, denn das sind wirklich viele, viele Zapfen,
aber ich finde der Aufwand hat sich durchaus gelohnt.
Schnell war dann ja auch der Rest erledigt.

 
 
Etwas weisse Farbe aufgesprayt, ein paar Bänder durch die Aufhängung gezogen,
die Engelsflügel und den Stern mit einer Stecknadel festgepinnt
(so kann ich sie, falls ich Lust habe, auch wieder weiterverwenden)
 und fertig!
 
 
Als der Kranz hing,
habe ich dann gleich noch ein wenig weiterdekoriert. 
 
 
Wahrscheinlich wird sich das aber bis Weihnachten immer wieder ein wenig
verändern, je nachdem was im Keller noch so zum Vorschein kommt.
 
 
Und da wir nun alle schon die warme Jacke und Stiefel anhaben,
lade ich euch auch noch zu einem Rundgang durch den Garten ein. 
 
 
Pünktlich zum 1. Advent hat es ja geschneit.
Nicht die grosse Menge, aber immerhin.
 
 
Draussen dekoriere sehr gerne mit Sternen und Engeln und ....
 
 
.... seht ihr unten die dekorative Kabelrolle?
Männer haben ja ein ausgesprochenes Flair, solche Sachen so zu platzieren,
dass sie auch gut sichtbar sind.  
 
 
Nach schüchternem Hinweis meinerseits ist sie nun aber wieder verschwunden.
 

Wie unser weihnachtlicher Garten im Dunkeln aussieht,
könnt ihr ja gut im Header sehen.


Die Beleuchtung ist allerdings die alleinige Domäne von Herrn Landidylle.
 

Nun lasse ich euch aber in Ruhe den Rundgang fertig machen.


Schaut euch um solange ihr wollt,
aber wagt euch nicht aufs Eis, denn dafür ist es noch zu dünn.
 

Wenn es aber genug lange kalt bleibt,
ist das kein Problem und gewisse (auch erwachsene) Kinder
schleifen dann gerne über das Eis.


Besonders schön, wenn es Schnee hat, finde ich ja, die geschnittenen Hecken.
Die kleinen wie die grossen und ich hoffe, dass uns der Buchs,
trotz aller Probleme, noch lange erhalten bleibt.


 


Ausserdem schaue ich von drinnen gerne den Vögeln zu,
 wie sie sich an den verschiedenen Futterstellen bedienen.


Das erinnert mich daran, dass ich eigentlich auch noch kleine Vogelfutter-Plätzchen
"backen" wollte und in die Bäume hängen,
aber bis jetzt bin ich einfach noch nicht dazu gekommen.
 
 

 
 
Nun sind wir am Schluss unseres Rundganges angekommen und
ich bedanke mich, dass ihr mich begleitet habt.
Wenn ich könnte, würde ich euch jetzt
eine feine Tasse Apfel-Zimt-Tee zum Aufwärmen zubereiten.
 

So aber wünsche ich euch einfach eine kreative Woche.
 
Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.
 
Bernadette
 
 
 
 
verlinkt mit
 

Freitag, 1. Dezember 2017

Die allerletzten Rosen ...

Unser Rosenbäumchen brauchte nun dringend sein Winterkleid übergezogen.
Dazu mussten aber zuerst alle verbliebenen Blüten ab.
Also bin ich im Schneegestöber rund um mein Bäumchen getanzt und
habe alles abgeschnippelt.
 

Wohin nun aber mit den Blüten?
Überall wo sonst meine Blumensträusse Platz finden,
steht schon Weihnachtsdekoration herum.

 
Also stellte ich einen Teil der Rosen kurzerhand in meine Weihnachtsdeko hinein.
 

Da stehen sie nun auf unserem Tisch zusammen mit meinem alten Weihnachtsschmuck
in einer Holzschale voller Zapfen.

 
Da die Blätter nicht mehr vorzeigbar waren, gab es noch etwas Seidenkiefer dazu.
 
 
Mehr alten Weihnachtsschmuck zeige ich euch noch weiter unten,
aber zuerst würde ich gerne eure Meinung zur folgender Sache wissen:
Unsere Stühle brauchen dringend wieder einmal neue Hussen.
Zwar gefallen mir die alten auch nach Jahren immer noch super gut,
aber der Stoff ist nun einfach hinüber.
Und einfach wieder schwarz-weiss gestreifte nähen, finde ich etwas blöde,
denn dann hätte ich viel Arbeit in etwas hineingesteckt und
aussehen würde es wieder gleich wie vorher.
Nun habe ich aber da noch einen Stoff in meinem Lager,
aus dem mal Vorhänge entstehen sollten,
die dann doch nie genäht wurden.
 
 
Ich habe ihn nun mal einfach über die Stühle drapiert und festgesteckt.
Ob der Stoff wirklich für alle sechs Stühle reicht, weiss ich noch gar nicht,
aber wenn nicht, könnte ich mir auch noch uni dunkelgraue dazu vorstellen.
 

 Nun, was meint ihr?
 
Ist dieser Rosenstoff noch ok oder doch eher zu altmodisch / altbacken?
 
Ich würde mich freuen, eure Meinung dazu kennen zu lernen.


Nun aber wie versprochen noch etwas Weihnachtsschmuck.
 
Bei uns im Wohnzimmer hängt so ein altes Fleischtrocknungsding und da dran hänge ich
gerne meinen alten Weihnachtsschmuck.
So ist er ausser Reichweite von kleinen Enkelhänden oder anderen Missgeschicken und
ich kann mich einen ganzen Monat daran erfreuen.


Natürlich sind schon die Kugeln und Zapfen wunderschön und jedes Stück eine Kostbarkeit,
aber mein Herz schlägt noch viel höher,
wenn ich so spezielle Figuren wie unten ergattern kann.
In der Mitte seht ihr einer meiner neuesten Schätze.

 
Die Christbaumspitzen habe ich euch ja schon letztes Mal gezeigt.
Nicole von Niwibo hatte noch gefragt, wie ich denn die Spitzen so gerade auf das Brett bringe.
Nun, unter den Spitzen befinden sich ca. 7 - 8 cm lange Nägel und um diese habe ich Wattestreifen
gewickelt, so dass der unterste Zentimeter richtig satt ausgefüllt ist.
Die Idee dazu stammte aber nicht von mir, sondern das habe ich bei Jacqueline von
Princess Greeneye gesehen. Also das mit den Nägeln, ob sie auch Watte nimmt, weiss ich nicht.
 

Auch in die Küche habe sich noch zwei Spitzen geschlichen.
Die Idee mit den Trichtern stammte aber auch nicht von mir, sondern
die habe ich mir bei Manuela von "Es war einmal" ausgeliehen.


Demnächst soll es dann noch mehr Bilder aus der Küche geben.

 
Ein kleiner Blick gibt es noch auf mein Shelfie vom letzten Jahr,
das einen Hauch von rosa trägt. Dieses Regal hängt in unserem Flur gleich
hinter der Eingangstüre und auch da wurden noch ein paar Rosen platziert.
Ich bin gespannt, ob sich diese Knospen noch öffnen werden.
 
 
Jetzt werde ich mal schauen, wo ich die restlichen Kugeln noch
verdekorieren kann.
 
 
 Ich wünsche euch ein behagliches 1. Adventswochenende.
Mich findet ihr im Schnee oder am Weihnachts-Flohmarkt.
 
Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.
 
Bernadette
 
 
 
meine Rosen schicke ich noch zu