Mittwoch, 12. Juli 2017

Krimireise durch Schweden (Teil 1)

Länger ist es her, seit ich mich hier das letzte Mal gemeldet habe.
Das lag einerseits an sehr ärgerlichen (geschäftlichen) Ereignissen,
aber auch an schönen (privaten) Momenten.
 
Unter anderem auch wegen unserer Rundreise durch Südschweden.
 
 
Diese führte uns über Hamburg, wo man uns im Hotel Lindtner,
trotz fast 4 Stunden Verspätung nachts um halb 12,
noch mit einem fürstlichen Buffet erwartete.....
Was für ein Service!
 
 
Leider hatten wir keine Zeit den Garten zu geniessen, denn weiter ging es .....
 
.... nach Kopenhagen.
 
 
Mehr Bilder von Kopenhagen von unserer letztjährigen Reise könnt ihr euch, wenn ihr mögt,
 gerne *hier* anschauen.
 
Wir sind nämlich dann ziemlich schnell über den Öresund nach Malmö gefahren.
 
 
Hier erwartete uns dann erstens etwas Sonnenschein und zweitens
eine hübsche Alt- und Innenstadt .....
 

.... und wer mich kennt, weiss, dass nebst altem Gemäuer, ...
 
 
....auch immer spezielle Blumen-
 
 
und Deko-Arrangements auf die Bilder müssen.
 
 
Noch gar nicht erwähnt habe ich, dass wir diese Reise per Bus unternommen haben.
Jawohl, dieses Mal haben wir uns ganz vornehm und sehr kompetent chauffieren lassen und
das lasst euch gleich gesagt haben:
 
Busreise nicht gleich gemütliche Rentnerreise!
 
Denn bei uns ging es Schlag auf Schlag und selten hatten wir Zeit,
 uns in einem hübschen Gartencafé nieder zu lassen.
 
 
Unsere Reise stand nämlich unter dem Moto:
 
Nordische Krimis.
 
Und wer ein Fan von Henning Mankells Kommissar Max Wallander ist,
hat vielleicht schon herausgefunden, dass wir uns nun in Ystad befinden und
er manchmal  genau in obigem Café gesessen ist.
 
 
In Ystad sind wir dann mit einer lokalen Reiseleiterin auf seinen Spuren gewandelt oder
besser doch eher hinterher gerannt!! ;o)
Die Dame hatte wohl den Ehrgeiz uns möglichst viel in möglichst wenig Zeit
mitzuteilen.
 
Zum Glück hatten wir uns zuvor im wunderschönen Klosterrosengarten noch etwas entspannt.
 
 
In Ystad haben wir dann auch gleich unseren eigenen höchst persönlichen Kriminalfall erlebt.
Abends im Hotel angekommen, hat Herr Landidylle nämlich bemerkt, dass sein
Portemonnaie, samt der Hälfte unseres Bargeldes, verschwunden war!
Gestohlen? oder Verloren?
Wer weiss!
Da es sich aber höchstens um einen Raub und zum Glück nicht um einen Mordfall handelte,
konnten wir weder Kommissar Wallander noch einen seiner Kollegen mit dem  mysteriösen Fall betrauen.

 Sich lange darüber zu ärgern, brachte ja auch nichts.
Dazu war die Reise auch viel zu schön, die Landschaft viel zu lieblich und
die Geschichten unseres Busfahrers resp. Reiseleiters viel zu spannend.



Philipp Probst, unser Reisebegleiter, war früher jahrelang Journalist und schreibt,
wenn er nicht gerade mit seinem Bus unterwegs ist, selber Krimibücher.
Somit war er natürlich die ideale Person um uns in die Welt der nordischen Krimis einzuführen.
Viele ganz schauerliche Geschichten hat er uns, während er (und wir natürlich mit ihm) tausende von Kilometer gefahren sind, erzählt. Auch sonst brachte er uns Land und Leute mit viel Wissen, Humor
und Theatralik näher. Doch auch für die, die sich nicht so sehr für Krimis interessierten,
gab es hübsche Orte, wo ich jedenfalls gerne auch noch länger geblieben wäre.
So wie in Gränna, wo sich im ganzen Dorf alles um Zuckerstangen und Süssigkeiten dreht.

 
Von meinen ganz persönlichen schwedischen Highlights
zeige ich euch dann das nächste Mal (viele) Bilder.
Schweden wie ich es mir immer vorgestellt hatte.
Wie aus einem Bild von Carl Larsson und
wo sich auch Pippi Langstrumpf oder der Michel aus Lönneberga
wohl gefühlt hätten.

Vielleicht habt ihr ja Lust weiter auf die Reise mitzukommen.
Ich würde mich freuen.

Also macht's gut. Bis zum nächsten Mal.

Bernadette

 

Kommentare:

  1. Liebe Bernadette,

    eine Busreise kann wirklich sehr interessant sein, wie ich selbst schon erfahren durfte. Schweden ist ja so schön, auch wenn eure Freude durch den verschwundenen Geldbeutel kurzfristig getrübt wurde.
    Ich freue mich auf den zweiten Teil.
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bernadette
    toll die Reise nach Südschweden und ich wollte shcon immer gerne dort hin aber jetzt ist es zu spät und dafür schaue ich mir es bei dir an und ich bin begeistert.
    Der Reiseführer wenn man so einen hat machts noch mal so viel Spass.
    O die Geldbörse weg das ist ja was ihr habt euch nicht aus der Ruhe bringen lassen hoffentlich.
    Ich freu mich schon auf den 2 Teil!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bernadette,
    durch einen Zufall habe ich vor ein paar Wochen Deinen Blog entdeckt und seitdem eifrig nach und nach alle Beiträge (jawohl, ALLE .... vermutlich, weil ich "Blut geleckt" hatte und Du so tolle Sachen zauberst) gelesen - und dabei schon gaaaaanz viele gute Tipps und Anregungen bekommen!
    Schön, dass Du wieder da bist und uns teilhaben lässt an Deiner Schweden-Reise. Die Fotos sind sehr schön und ich bin schon gespannt auf die nächsten!
    Pass auf Dich auf und einen herzlichen Gruß,
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr einen Kommentar abgebt