Dienstag, 24. Januar 2017

Neues Hobby?

Schuld am Ganzen sind eigentlich diese kleinen Möbelchen.


Gefunden auf einem Flohmarkt mitten in der Bretagne während unseres Urlaubes
im letzten September.
 
 
Ich hatte die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben,
etwas Brauchbares zu finden, als ich noch einmal durch den winzig kleinen Markt schlenderte
und dabei diese Puppenhausmöbel auf einem Tisch liegen sah.
 
 
Was ich in Gross nicht fand, ist dann halt in Klein mit nach Hause gekommen.
 
 
Daheim landeten sie dann erst einmal in irgendeinem Schrank,
bis sie mir letzthin wieder in die Hände fielen.
 
 
Was nun damit?
 
Neuer Anstrich war schon mal klar,
aber dann?
 
Hmm, ..... da war doch noch auf dem Dachboden das alte Puppenhaus,
das ich einmal vor ca. 25 Jahren für unsere Töchter gebaut hatte.
 
 
Ein paar Möbelchen waren auch noch vorhanden, aber
zum Teil, genau so wie die Türen und Fenster, defekt.
Deshalb wurden die auch gleich wieder eingelagert.
Vielleicht will ja mal ein Enkelkind damit spielen.
 
 
Aber das Grundgerüst des Hauses ist eigentlich ganz ok.
 
Man müsste doch da nur etwas Farbe und .... einsetzen.
 
 
Aber wie das so ist, eines zieht das andere nach und
nachdem bei unserem grossen Haus nichts mehr zu erneuern oder umzubauen ist,
bin ich nun im Kleinen wieder einmal unter die Hausrenovierer gegangen.
 
Als erstes gab es statt einem grossen Dachfenster eine neue Dachgaube,
für mehr Raumhöhe.
 
 
Obwohl ich seit 15 Jahren in einem Architekturbüro arbeite,
hatte ich keine Ahnung wie man eine Gaube konstruiert -
bin schliesslich auch "nur" für das Administrative zuständig.
Also habe ich mir erst einmal ein Papiermodel angefertigt und
das war eine gute Entscheidung, denn die erste Ausführung war viel
zu wuchtig und landete gleich wieder im Abfalleimer.
 
 
Nun aber gefällt mir das Ergebnis ganz gut und
wie ihr seht, habe ich auch angefangen das Dach neu einzudecken.
Leider ist mir zwischenzeitlich das Material ausgegangen und es kam
zu einem Bauunterbruch.
 
 
Aber demnächst kann der Maler schon mal etwas wirken.
Dann soll es auch noch neue Fenster und Türen geben.
 
 
Wie die Raumaufteilung sein wird, ist noch nicht abschliessend bestimmt.
 
Probehalber habe ich die neuen Möbelchen schon mal hin und her geschoben.
Das geht im Kleinen ja so viel einfacher und schneller als im Grossen.
 
Wenn sich in unserem "Zweithaus" wieder etwas tut,
werde ich bei Gelegenheit berichten.
 
Macht's gut. Bis zum nächsten Mal.
 
 
Bernadette
 



 verlinkt mit
 
 

Kommentare:

  1. Wie toll, schöne Fundsachen
    kann ich spielen Kommen? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja unglaublich zeitintensiv und so kreativ, mir geht sowas ab, das habe ich machen lassen. Ein tolles Puppenhaus. Wir hatten ein gebrauchtes gekauft, es war komplett elektrisch, so schön eingerichtet und sehr groß. Mit Küche. Das Haus gibt es nicht mehr, aber die Einrichtung ist noch da - Siebziger Jahre, genau so sah es damals aus.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja total toll.
    So ein selbst gemachtes Puppenhaus ist doch das Beste! Habe das alte Puppenhaus meiner Mutter mal zu Weihnachten bekommen. Meine Eltern und mein Bruder haben es dann noch um 2 Stockwerke erweitert und alles selbst gebastelt. Mein liebstes Weihnachtsgeschenk als Kind. :-)

    AntwortenLöschen
  4. toll deine kreative Ideen im Puppenhaus aus leben, nah da wird einiges noch verändert werden so wie in deinem Haus und so was hätte ich gerne als Kind gehabt grossartig die Konstruktion finde ich als Laie!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bernadette!
    Puppenhäuser sind sooo toll. Es gibt heute ja traumhafte Modelle.... leider spielt meine Jüngste nicht mit sowas... Schade für die Mama, da habe ich nichts zum gestallten und Einrichten.....Grins.... LG Britta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bernadette,
    herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen, wunderbaren Hobby!
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und frage auch: darf ich spielen kommen?!
    Herzliche Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Ein Puppenhaus habe ich nicht.
    Aber ich sammle schonmal Möbelchen für eine Puppenstube.
    Ich habe ein paar Möbel aus meiner Kindheit. Mehr nicht.
    Allerdings bekam ich ein paar Sachen geschenkt und ich habe mir noch ein paar Teilchen dazu gekauft.
    Irgendwann richte ich dann damit eine Puppenstube (2 Zimmer?) ein.

    Ich bin gespannt, was aus deinem Puppenhaus wird!!!

    Liebe Grüße, Biene

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr einen Kommentar abgebt