Dienstag, 1. März 2016

Nochmals Beton

Diese Woche zeige ich euch noch die restlichen Betonarbeiten,
die in der letzten Zeit entstanden sind.


Das obige Häschen, entstand mit Hilfe eines grösseren Plätzchen Ausstecher,
den es für wenig Geld beim Trödler gab.
 
Das macht sich nun ganz gut, in diesem Kranz aus der Adventszeit,
den ich viel zu schade zum Fortwerfen fand.
 
Solche Hasen kann man entweder bis zum oberen Rand der Form mit Beton füllen,
dann kann man sie aufstellen oder aber auch nur so 5 - 7 mm hoch
und dann aufhängen.
Die Löcher mache ich jeweils mit einem abgeschnittenen Stück eines Trinkhalmes,
das ich einfach beim Giessen in den Beton hineinstelle.
Die lassen sich in der Regel nach dem Trocknen gut wieder herausziehen.
 
Letztes Mal habe ich euch ja unter anderem einen kleinen Teller gezeigt,
davon gibt es auch noch einen grossen Bruder.
 

Nun verrat ich euch auch, dass diese mit solchen Metalltellern,
findet man ebenfalls beim Trödler oder Flohmarkt,
hergestellt werden


Dabei spielt es gar keine Rolle wie sie oben aussehen,
nur die Unterseite bestimmt wie zum Schluss euer Teller aussieht.
Darum musst ihr darauf achten, dass sie auch wirklich solche feine Rillen haben,
denn die sind ja gerade das Besondere am Ganzen.
Weil mein grosser Teller auf der Unterseite auch noch Stempelabdrücke hatte,
habe ich diese mit einem Klebband abgedeckt,
damit die später nicht sichtbar sind. 

 
Die Anleitung, wie man nun diese Teller herstellt,
findet ihr in diesem wirklich guten Video von Deko Ideenreich.
 
 
Ich bin genau danach vorgegangen, einzig für einen geraden Boden
habe ich ein mit Frischhaltfolie überzogenes Brettchen zur Hilfe genommen.
Dieses einfach auflegen, Wasserwaage darauf und an der nötigen
Stelle leicht drücken bis der Boden gerade ist.
Dann das Brett gleich wieder vorsichtig entfernen.
 
 
Ausserdem habe ich noch mit alten Schokoladenformen diese Betoneier hergestellt.
Von diesen Formen habe ich drei in verschiedenen Grössen, allerdings immer nur eine
Hälfte, weshalb ich jeweils zwei halbe Eier zusammen leimte und dann mit etwas
flüssigem Beton und einem Pinsel den Übergang etwas "ausfugte".
 
 
Nun liegen sie zusammen mit einem Hasen vom letzten Jahr
unter einer weiteren Hasendraht-Glocke.
Wie man diese Hasendraht-Glocken herstellt, seht ihr ebenfalls
in einem Video von Deko Ideenreich.
Schaut euch doch auch einmal die anderen Videos dieser Dame
an, die hat wirklich ganz wunderbare Deko Ideen.
Auch bei den Hasendraht-Glocken bin ich genau nach ihrer
Anleitung vorgegangen.
 
 
Einzig bei der Farbe habe ich mich
für Acryl- statt Kreidefarbe entschieden, da meine Arrangement,
draussen stehen und auch einen Regenschauer oder den
wieder eingetroffenen Schnee überstehen sollen.
 
 
Ihr merkt schon, ich kann fast nicht mehr aufhören mit der
Herstellung von Hasendraht-Glocken. ;o)
Ich finde dieses Material wirklich sehr faszinierend und im Moment
geistern noch so gewisse weitere Ideen in meinem Kopf herum,
vielleicht wird ja noch was daraus.
 
  
Übrigens eventuelle Betonresten benütze ich gerne, um kleine
Anhänger zu giessen.
 
 
Einfach in eine Herz Silikonform oder Plätzchen Ausstecher jeglicher Form giessen
und wieder ein Strohhalmstück hinein.
Wer mag kann sich dann noch mit Farbe und Pinsel "künstlerisch" austoben. ;o)
 

Anbringen kann man sie dann, wo immer man Lust hat.


So!
Das war es wahrscheinlich für dieses Jahr
mit meiner Oster-Beton-Deko.
Ein, zwei Ideen schwirren mir zwar noch durch den Kopf,
was ich mit Beton ausprobieren könnte,
aber das sind dann Sachen für den Sommer-Garten.
Überhaupt wird es wohl (hoffentlich) bald wieder im Garten losgehen
und dann wird die Zeit eh knapp für DIY's.
 
Ich wünsche euch eine gemütliche Woche und
bedanke mich bei allen ganz herzlich für die netten Kommentare,
die ihr letzte Woche hinterlassen habt.
 
Machts gut. Bis zum nächsten Mal.
 
Bernadette
 
 
 
verlinkt mit
 
 

 
 
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Bernadette,
    ist das alles schön geworden...die Teller stehen auch noch auf meiner to-do-Liste...und weitere Drahtglocken. Sieht dekoriert ganz toll aus. Und weisst du, was das beste ist, die Betoneier- und Hasen gehen nicht kaputt...auch nicht im Freien und der Wind bläst sie auch nicht davon.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Einfach wunderschln, Deine Beton-Osterdeko! Leider habe ich für so was keine Geduld, das ist schade, denn ich finde das so schön.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für eine Idee!
    Die sind super Schön geworden.
    Ich glaube, ich gehe auch geschir sammeln.

    Ich würde es draußen auf der Terrasse machen! Ich werde den Link speichern.

    Lieve groetjes van Thea♥

    AntwortenLöschen
  4. Oh Bernadette, ich habe vorhin schon die Bilder in meiner Mail gesehen und wollte dir unbedingt schreiben, wie wunderschön deine Sachen aussehen. So toll geworden! Danke, für die schönen Ideen. Herzliche Grüße, Jule vom Crafty Neighbours Club

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Beton-Werke. Ich schleiche auch schon immer drum rum. Jetzt muss ich es mal testen. Und meine Kids werden da sicher auch mitarbeiten wollen...
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Wie schlau von dir, die Sache mit dem Trinkhalm. Ich hätte vermutlich im Nachhinein die Bohrmaschine genommen und es wäre geplatzt. Tolle Sachen hast du!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. wunderwunderschöne betonwerke!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin immer noch hier, liebe Bernadette...
    ...und diese Hasendrahtglocken gefallen mir ganz außerordentlich gut...Gleich nächste Woche werde ich mir Hasendraht besorgen, und dann kann´s auch in Heidis grüner Ecke losgehen mit der Herstellung von Hasendrahtglocken...Vielen Dank für diesen tollen Tipp!!!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr einen Kommentar abgebt